Kategorie-Archiv: Empfehlungen und Rezensionen

Buch- und andere Tipps, Rezensionen, Partnerlinks

Pfeffer – feuriger Genuss

Wer die Aroma Station kennt, der weiß, dass sich hier alles rund um den Genuss dreht – heute stellen wir einmal den Pfeffer in den Fokus.

König der Gewürze

Als König der Gewürze wird das so unscheinbare Pfefferkorn gerne bezeichnet. Ist es doch das i-Tüpfelchen für jedes Gericht. Mal grob geschrotet aus der Pfeffermühle direkt am Tisch, mal kurz geröstet und gemörsert im Curry, dann wieder liebevoll in bunten Perlchen aufs Hummus gestreut, als unverzichtbarer Aromakick auf dem Steak oder auch als geheime Zutat in einer pikanten asiatischen Pfanne.

Kleines Pfefferlexikon

Eine bunte Auswahl an Pfeffersorten findet sich im kleinen Pfefferlexikon des liebevoll gestalteten und prall mit schönen und außergewöhnlichen Rezepten gefüllten Küchenbegleiters von Valerie Aikman-Smith, einer renommierten Food-Stylistin, Köchin und Kochbuchautorin. Anschaulich, mit der nötigen Kürze und Würze, beschreibt sie 13 verschiedene Pfeffersorten, die jede Küche aufpeppen und trotz ihrer exotischen Herkunft auch bei uns problemlos erhältlich sind. Neben buntem, grünem, rosa und weißem Pfeffer findet man auch die wichtigsten Informationen zu Sansho-, Tellicherry-, Lampong-, Szechuan- und Malabar-Pfeffer. Auch eingelegter, geräucherter und langer Pfeffer fehlen nicht, inklusive der passenden Anwendungsempfehlungen.

Der passende Pfeffer zu jedem Anlass

Nach diesem feurigen Einstieg ist der Appetit auf gepfefferten Genuss geweckt. Die Lust am Ausprobieren wird noch durch die schönen Fotografien zu den verschiedenen Rezepten gesteigert. Praktisch und übersichtlich eingeteilt findet man sich zunächst bei einer Auswahl abwechslungsreicher Vorspeisen und Snacks wieder, die man zu gerne auf dem nächsten Buffet verzehren möchte. Hier wird jeder fündig – sei es ein versierter Koch oder ein ungeübter Kochlöffelschwinger, der gerne etwas mehr Abwechslung auf den Tisch bringen möchte. Würzige, geröstete Kichererbsen zum Knabbern – unkompliziert und garantiert leicht zuzubereiten – sind hier ebenso vertreten, wie selbst gemachter Ricotta mit Pfefferkruste oder in Tempurateig ausgebackene grüne Bohnen mit einer selbst zubereiteten Hachimi-Togarashi-Pfeffermischung. Freunde der mediterranen Küche werden vermutlich sofort die italienischen Pfefferoliven mit getrockneten Zitrusfrüchten und eingelegten Kapern ausprobieren wollen.

An Hauptgerichten werden eine vietnamesische Suppe mit Rindersteak-Streifen, ein Pfeffersteak mit Drambuie-Sauce, indisches Pfefferhähnchen, Schweinefleisch auf Szechuan-Art mit Pflaumen, koreanische Rinderrippe, grünes Kokos-Garnelen-Curry, ein schottisches Makrelengericht mit sauer eingelegtem Gemüse, japanisch zubereiteter Thunfisch in Zitrus-Pfeffer-Kruste, Tintenfisch mit scharfem Pfeffer-Dip serviert. Auch an die Vegetarier unter uns wurde gedacht – mit gebackenem Tofu in würziger Ahornsirupmarinade zu Buchweizennudeln und Ricotta-Gnocchi mit Zitronenpfeffer.

Süße Gaumenkitzler zum Dessert oder zur Kaffeestunde warten auf mit Shortcakes mit gepfefferten Erdbeeren, Ziegenkäse-Pannacotta mit kandierten Pfefferkirschen, Pfeffer-Schokoladen-Mousse mit Bourbon, mexikanischem Krokant und weihnachtlichen Pfeffernüssen.

Als wären das nicht Köstlichkeiten genug, verrät uns die Autorin noch wundervolle Mischungen für die Pfeffermühle – die marokkanischen Rosenblütenblätter mit Tellicherry-Pfeffer und Kardamom stehen auf meiner To-Do-Liste ganz oben! – gefolgt von eingelegtem Obst und Gemüse, Chutney, Senf und aromatisierten Ölen. Das feurige Finale besteht aus aromatischem Tee und eisgekühlten Cocktails für schöne Stunden alleine, zu zweit oder mit Freunden.

Pfeffer – über 45 Rezepte für feurigen Genuss

Appetit geweckt? Dieses schöne Buch passt garantiert in jedes Kochbuchregal und ist zudem ein tolles Geschenk für Genießer. Kostet übrigens nur 12,99 € und ist über diesen Link innerhalb von 1-2 Tagen in Ihrem Briefkasten: